Spannende Spiele in der SHTV Unihockey- Meisterschaft 16/17

    p1040062

    In der Kategorie Junioren (Jahrgänge 2000-2002) kämpft in diesem Winter wiederum eine Gruppe aus Neunkirch um Punkte und Siege. Das Leistungsniveau und der Kampfgeist sind sehr hoch, so dass bereits kleine Unaufmerksamkeiten dem Gegner zu Chancen verhelfen. Schön, dass trotzdem fair gespielt wird und sich Sieger und Verlierer einer Partie zum Schluss die Hand reichen. Können die Neunkircher bis zum Finale im März 17 ihren Podestplatz vom Vorjahr verteidigen..?

    ZUR GALERIE

    Es grünt auf den Wettkampfanlagen

    161031_ansicht_fussballplatz

    Nach einigen Anlaufschwierigkeiten sehen die Anlagen für die SHMV 2017 endlich so aus, wie sie sollten. Ein grosses Dankeschön geht an unser Ehrenmitglied, Bauchef und Aktivturner Frank, der uns das Gelände für die Wurfanlagen zur Verfügung gestellt hat. So können wir alle Anlagen zentral beim Schulhaus und in der näheren Umgebung einrichten.

    Wir sind optimistisch, dass wir euch am 27. Mai 2017 optimale Bedingungen für einen tollen und fairen Wettkampf bieten können. Und auch das schöne Wetter haben wir bereits bestellt. Wir freuen uns auf alle Turner, Helfer und Zuschauer!

    161031_gesamtansicht

    Übersicht über das gesamte Wettkampfgelände

    161031_ansicht_wurfanlagen

    Ansicht der Wurfanlagen westlich des Sportplatzes

    Turnverein Neunkirch im Entlebuch

    TVN Turnfahrt

    Die diesjährige Bergturnfahrt des TV Neunkirch führte die Teilnehmer am Bettagswochenende zuerst nach Luzern. Dort wurden zwei Gruppen gebildet, die in verschiedene «Adventure Rooms» eingesperrt wurden. Mit detektivischem Geschick und guter Kombinationsgabe suchten die Turner nach einem Ausweg. Am Ende entschieden nur wenige Sekunden und präzises Arbeiten für das Team «Landei».

    Am Nachmittag stand ein sogenannter «Foxtrail» auf dem Programm. Erneut suchten sich zwei Gruppen den schnellsten Weg durch Kriens und Luzern und entdeckten unterwegs trotz nicht idealen Wetters lauschige Plätze und nostalgische Bergbahnen. Gegen Abend verschob man ins Bergrestaurant Gfellen, wo nach einem langen Spieleabend im Massenlager übernachtet wurde.

    Nach einem reichhaltigen Frühstück packten alle ihre Sachen und verschoben mit Bahn und Postauto via Entlebuch und Schüpfheim nach Sörenberg. Hier begann nun der Bergmarsch zum Alpbeizli Silwängen. Die erste Etappe führte eineinhalb Stunden den Berg hoch. Nach diesem anstrengenden Aufstieg hatten sich die Turner die Älplermagronen redlich verdient, die von einer reizenden alten Dame serviert wurde. Gut gestärkt ging es nun direkt durch die Schrattenfluh noch steiler den Berg hinauf. Aber die Mühe lohnte sich, weil man so die einmaligen Furchen im Gestein ganz nah bestaunen konnte. Nach einem ebenso steilen Abstieg ging es nun erschöpft auf den Heimweg zurück nach Neunkirch.

    ZUR GALERIE

    (Cédric Käppler)

    Dem Unwetter die Stirn geboten

    tvn2

    Fit und ausgeschlafen begaben sich die Turner des TV Neunkirch auf den Weg nach Wetzikon, wo das Regionalturnfest AZO stattfand. Ausgeschlafen waren zumindest jene, die in der Nacht zuvor nicht mit der Feuerwehr im Einsatz gestanden und Keller ausgepumpt hatten. Der Regen sollte uns dann auch am Wettkampf beschäftigen…

    Nach einer kurzweiligen Bahnfahrt wurde die Unterkunft eingerichtet. Den Wettkampf nahmen die 17 Turner und Turnerinnen des TVN erst um 14.40 in Angriff. Beim zweiten Wettkampfteil war es dann soweit: Das erwartete Unwetter erreichte das Wettkampfgelände und zwang die Wettkampfleitung dazu, einen halbstündigen Unterbruch auszurufen.

    Nach dem Unterbruch konnten wir den Wettkampf fortsetzen. Trotz widriger Umstände und unaufmerksamer Kampfrichter gelangen uns in fast allen Disziplinen akzeptable bis gute Leistungen. Die Fachteste auf Kunstrasen waren in Hinblick auf einen möglichen Kunstrasenplatz in Neunkirch besonders spannend. In der Kategorie 1-teiliger Wettkampf / Fachteste erreichten wir den undankbaren 4. Platz mit 0.01 Punkten Rückstand – wäre doch der eine Ball in den Korb…

    Die Party am Abend war sensationell, so dass einige Turner den allerletzten Wettkampfteil am Sonntagmorgen – die Pendelstafette – ziemlich bleich in Angriff nahmen. Ein fallengelassener Stab beendete dort unsere Ambitionen, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat.

    Trotz des schlechten Wetters ein super Turnfest, das lange in Erinnerung bleiben wird!

    Fotogalerie

    1 2 3 5